Iridologie – Was das Auge erzählt

Die Iridologie gibt Auskunft über die erblich erworbenen Veranlagungen und Schwachstellen des Körpers. Dazu wird der ganze sichtbare Teil des Auges (Lidrand, Lederhaut, Iris, Pupille) begutachtet.

Wenn die Schwachstellen bekannt sind, können Sie leicht konkrete Maßnahmen der Gesundheitspflege wie Ernährung, passende Bewegung, physikalische Anwendungen und vieles mehr gezielt auszuwählen und abzustimmen, um Gesundheit und Leistungsfähigkeit lange zu erhalten.

Mit der Iridiologie ist es möglich, eine primäre Prävention zu betreiben.

Augenerkrankungen werden hiebei nicht erkannt, dafür ist der Augenfacharzt zuständig.